gp7

Grandioser GP-Sieg für den Belgier Wilm Vermeir und Iq van het Steentje

Der Longines Grand-Prix von St. Moritz war an Spannung kaum mehr zu überbieten. Neun Paare hatten sich für das Stechen qualifiziert, darunter ein Schweizer, Alain Jufer mit Rahmannshof Tic Tac, der das Stechen eröffnen musste. Er tat dies mit einer sicheren und fehlerfreien Runde und dies sollte sich auszahlen. Lediglich Robert Whitaker (GBR) mit Catwalk und schliesslich der Belgier Wilm Vermeir (BEL) mit Iq van het Steentje setzten sich noch vor Jufer. Vermeir hatte schon während des ganzen Wochenendes gezeigt, dass er in ausgezeichneter Form ist. Er gewann bereits am Samstagnachmittag eine Prüfung über 150 cm.